Mehrleistungszulage

Covid-Team der Stadt Graz

Die Covid-Krise nimmt uns alle außergewöhnlich in Anspruch. Selbstverständlich bedeutet sie aber auch einen enormen Verwaltungsaufwand, so zum Beispiel für Kommunen.

Rund hundert Personen sind derzeit im Gesundheitsamt in den Bereichen Contact Tracing, Back-Office sowie Lohnkosten-Rückersatz tätig, um die Coronakrise – auch bürokratisch – zu bewältigen. Diese Mitarbeiter*innen erhalten nun rückwirkend mit 1. Jänner 2022 eine Mehrleistungszulage von monatlich 200 Euro.

Die neue Stadtregierungskoalition aus KPÖ, Grünen und SPÖ anerkennt damit die großen Leistungen der Beschäftigten des Covid-Teams und sendet ein Symbol über Graz hinaus: „Unser großer Dank gilt allen Mitgliedern des Covid-Teams, die in den letzten Monaten über die Maße beansprucht wurden und sich mit einem überdurchschnittlichen Arbeitseinsatz ausgezeichnet haben. Deswegen ist diese Zulage mehr als gerechtfertigt“, meint dazu der zuständige Personalstadtrat Manfred Eber von der KPÖ.

Bund und Länder sollten sich daran ein Vorbild nehmen, denn selbst die Auszahlung des Corona-Bonus für Gesundheitspersonal geht vielerorts nur sehr schleppend voran. Eine Mehrleistungszulage für sogenannte systemrelevante Berufe, angefangen bei Gesundheit und Pflege, steht in der Form noch gar nicht auf der Tagesordnung.

Max Zirngast

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s