VERSTÄRKTE UNGLEICHHEIT

Heike Fischer über Frauen in der (Corona-)Krise. Mit der Corona-Pandemie wird auch die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern noch sichtbarer. Weltweit sind 70 bis 75 Prozent des Personals in „systemrelevanten“ Berufsgruppen Frauen. Im Sozial-, Gesundheits- und Pflegebereich kümmern sie sich um Corona-Erkrankte und tragen ein erhöhtes Infektionsrisiko. Als Beschäftigte im Dienstleistungssektor und Handel, überall wo es … VERSTÄRKTE UNGLEICHHEIT weiterlesen

GESETZLICHE REGELUNG IST ÜBERFÄLLIG

Thomas Erlach über den Umgang mit Homeoffice. Bereits während des ersten Lockdowns im Zuge der Corona- Pandemie hat sich Homeoffice als eine wirksame Möglichkeit herausgestellt, geschützt durch Kontaktvermeidung die Arbeitsleistung weiter den Betrieben zur Verfügung stellen zu können. Homeoffice wurde und wird seither in großem Stil angewandt. Die Digitalisierung ist vorangeschritten. Die Arbeitnehmer*innen haben in … GESETZLICHE REGELUNG IST ÜBERFÄLLIG weiterlesen

BILLIGER APPLAUS, KOHLE FÜR KONZERNE

Brigitte Promberger über Prekariat und Krise Ein Drittel der Beschäftigten in Österreich – 1,4 Millionen Menschen – arbeitet prekär und atypisch. Davon betroffen sind sowohl unselbständig Erwerbstätige als auch (Schein-) Selbständige – von Hilfsarbeiter*innen bis Akademiker*innen. Ihnen allen gemeinsam sind schlechte soziale Absicherung, unsicheres geringes Einkommen und Fehlen einer starken Interessenvertretung. Wer ist prekär? Unter … BILLIGER APPLAUS, KOHLE FÜR KONZERNE weiterlesen